Frische Ideen zu den Themen Werte, Führung, Persönlichkeit   –   Newsletter jetzt abonnieren:  ANMELDEN
Franziska Ambacher
Persönlichkeits- und Business-Coach
Changemanagement-Consultant
Mediatorin
+49.(0)163.56.23.575
info@changeify.de
XING
facebook
linkedIn
21.02.2018

3 elementare Fragen, die sich jeder Gründer stellen sollte

Viele Menschen wollen oder müssen aus ihren angestammten Angestelltenverhältnissen raus. Da liegt die Option einfach zu gründen schnell auf der Hand.

  • endlich sein eigener Chef sein
  • seine eigenen Ideen verwirklichen
  • und nach den eigenen Maßstäben etwas Sinnvolles tun

Doch welcher Grund auch immer für Sie der treibende sein mag selbständig zu werden, die vielfältigen persönlichen Veränderungen, die in dem Zusammenhang gemeistert werden müssen, fallen Ihnen nicht in den Schoß.

Zu gründen bedeutet, etwas Gewohntes aufzugeben, sich von alten Verhaltensweisen zu verabschieden und neue Denk- und Handlungsmuster in das eigene Skillset mit aufzunehmen.

Plötzlich rückt Ihre Persönlichkeitsentwicklung stärker denn je in den Fokus und langsam dämmert es Ihnen, dass vor allem Sie selbst die tragende Säule in Ihrem Businessplan sind.

Persönlichkeit klären – Gründerbasis schaffen

Ein Unternehmen zu gründen bedarf neben vielfältigen formellen Schritten, wie

  • Gründungsidee entwickeln
  • Zielgruppe/n klären
  • eine Etappenplanung ausarbeiten
  • und eine wasserdichte Finanzierung sichern

vor allem persönliche Qualitäten des Initiators, die maßgeblich über den Erfolg oder Misserfolg entscheiden.

Damit Ihnen all Ihre Hausaufgaben auf dem Weg zur Gründung gelingen, muss zunächst klar sein, wer Sie als Gründerpersönlichkeit sind, was konkret Sie wollen und brauchen, damit Ihr Traum erfolgreich in die Realität transformiert werden kann.

Setzen Sie sich deshalb immer auch zu den üblichen Baustellen einer Gründung parallel mit Ihrer Gründerpersönlichkeit auseinander. In allen handelsüblichen Gründungsberatungen werden Sie nämlich in den meisten Fällen nicht darauf vorbereitet, einen persönlichen Changeprozess einzuläuten, stattdessen beschäftigen Sie sich nur mit den klassischen Businessplan-Überlegungen. Nicht, dass diese nicht wichtig wären, doch sie sind nicht die entscheidende Basis für Ihren Erfolg.

Risiken minimieren – Werte entwickeln

Deshalb biete ich meinen Kunden, die zukünftig gründen möchten, einen völlig anderen Ansatz an, um ihr Vorhaben in erfolgreiches Wirtschaften umzumünzen und das größte Risiko, nämlich für die Herausforderungen einer Gründung persönlich nicht gewappnet zu sein, so klein wie möglich zu halten.

In meinen Gründungscoachings wird mir zu Beginn von den angehenden Gründern häufig die Frage gestellt, ob sie selbst denn überhaupt als echte Gründerpersönlichkeit durchgehen? Alleine diese Frage zeigt schon die mentale Unsicherheit auf, die Gründer auf dem Weg zu neuem Terrain bis in den Schlaf verfolgt.

Gründerfaden aufnehmen – Orientierung erhalten

Damit diese Unsicherheiten mit Hilfe eines stabilen roten Fadens wieder Boden unter den Füßen erlangen, möchte ich mit meinen vielfach erprobten Erfahrungen gerne Licht ins Dunkle für Sie bringen.

Die folgenden drei elementaren Fragen sollten als erstes auf Ihrer To-Do-Liste stehen, wenn Sie sich mit dem Gedanken tragen, bald gründen zu wollen:

1. Weshalb möchte ich überhaupt gründen?

Benennen Sie eher Gründe, die sich „weg von“ einer bestimmten Situation richten, oder entdecken Sie womöglich Gründe „hin zu“ einer neuen beruflichen Situation?

Hier will ich Sie für die Gründungsenergie sensibilisieren, denn diese zeigt in Ihrer Antwort bereits deutlich, ob Sie grundsätzlich eher problemorientiert sind (d.h. „weg von“) oder ob Sie sehr zielorientiert handeln (d.h. „hin zu“).

Wichtig dabei ist es für Sie zu wissen, dass es kein RICHTIG oder FALSCH in diesem Zusammenhang gibt. Vielmehr ist es ein Hinweisgeber darauf, wo genau Ihre Stärken liegen. In Ihrer aktuellen Situation sollten Sie demzufolge sehr genau hinschauen, welche Haltung die vorteilhaftere beim Gründen für Sie ganz individuell ist, damit Sie auch in schwierigen und unsicheren Zeiten die innere Motivation, also die sogenannte intrinsische Motivation, aufrecht halten können und Ihre Stärken voll ausleben werden. Eine eindeutige Haltung einzunehmen und damit andere von seiner Unternehmung zu überzeugen, gelingt nur dem, der seine Werte kennt und daraus seine Haltung speist.

Außerdem kommt es sehr darauf an, welcher Persönlichkeitstyp Sie von Grund auf sind. Dies leitet uns zur nächsten Frage über, denn wären Sie beispielsweise ein erkundungsorientierter Typ, dann kann Sie die Gründungsenergie „hin zu“ viel stärker motivieren, als wenn Sie ein sicherheitsorientierter Typ wären. Wer Sicherheit als wichtigsten Wert in sich trägt, wird es nämlich leichter haben, die Problemorientierung – also „weg von“ – nicht außer Acht lassen zu müssen und deshalb  entsprechende Vorkehrungen treffen, um sein Gründungsvorhaben bis ins kleinste Detail zu planen. So wird sich der sicherheitsorientierte Typ wieder wohl in seiner Haut fühlen.

2. Welcher Persönlichkeitstyp und damit Gründertyp bin ich?

In meinen Gründungscoachings nutze ich das Modell der „Vier Grundbestrebungen einer Persönlichkeit“ (nach Riemann und Schulz von Thun), welches ich um die entsprechenden Wertegerüste der einzelnen Persönlichkeitstypen weiterentwickelt habe. In diesem Modell erkennt mein Kunde auf einen Blick, welche Grundmotive und tendenzielle Verhaltensstile in seiner Persönlichkeit verborgen liegen.

Jeder Mensch hat einen von vier möglichen und unterschiedlich ausgeprägten Denk- und Handlungsmuster, nach denen dieser unbewusst im Alltag agiert. Diese sind wichtig zu kennen, denn so können Sie alle Ihre persönlichen wie beruflichen Entscheidungen besser treffen, um Ihrer eigenen Person mit all den dahinter liegenden Bedürfnissen auch gerecht werden zu können:

  • Nähe (beziehungsorientierter Typ) = der Kommunikator
  • Distanz (autonomieorientierter Typ) = der Macher
  • Wechsel (erkundungsorientierter Typ) = der Visionär
  • Dauer (sicherheitsorientierter Typ) = der Organisator

Die dadurch aufkommende Selbstreflexion ist im Prozess einer Gründung von höchster Bedeutung, denn schließlich sind Sie mit Ihren Denk- und Handlungsmustern immer die treibende Kraft, sozusagen der Motor Ihres Unternehmens. Kommt der Motor an entscheidenden Weggabelungen ins Stottern, hakt auch die Firmenentwicklung. Von Ihrer persönlichen Haltung ist dann nichts mehr wahrzunehmen, demzufolge verlieren Sie massiv an Orientierung.

Wenn Sie zum Beispiel eine Anschubfinanzierung von Ihrer Bank benötigen, werden Sie als erstes von Ihrem Bankhaus durchleuchtet, um sicher zu gehen, ob Sie überhaupt souverän auftreten und Ihr Vorhaben schlüssig, durchdacht und auf Sicherheiten basierend vorbringen können.

Bleiben wir bei der Vorstellung, wir hätten es bei Ihnen mit einem erkundungsorientierten Typ (Wechsel) zu tun, dann stünde Ihre Vision und die damit zusammenhängenden Ideen im Vordergrund des Bankgespräches, jedoch bräuchten Sie aber zusätzlich bestimmte Werte, die nur beim sicherheitsorientierten Typen beheimatet sind (z. B. Ordnung, Struktur, Planung), um den Finanzfachmann für Ihre Gründungsidee für sich gewinnen zu können.

Ab jetzt ist meinem Kunden bewusst, dass er sich selbst erst einmal darüber klarwerden muss, ob er bereit und in der Lage ist, für sein Gründungsvorhaben seine Persönlichkeit weiter zu entwickeln, um seine Idee erfolgreich am Markt zu etablieren. Auf diese Weise wird die Extrameile gegangen. Wer dazu bereit ist, wird lernen Grenzen zu verschieben.

Unternehmerische Grundwerte, wie beispielsweise Kommunikation, Fokus, Verbindlichkeit und Flexibilität gilt es je nach Gründerpersönlichkeit weiter zu entwickeln:

  • Nähe einzugehen und Beziehungen zu gestalten (Kommunikation zu Mitarbeitern, Dienstleistern und Kunden)
  • Distanz zu halten und autonom zu handeln (bei „gut gemeinten“ Ratschlägen aus dem sozialen Umfeld des Gründers den eigenen Fokus nicht zu verlieren)
  • Strukturiert und zuverlässig zu agieren (wenn dem Gründer die Planung, Organisation und Detailverliebtheit für sein Business persönlichkeitsbedingt abgeht, vermisst sein Kunde die nötige Verbindlichkeit)
  • Geistig beweglich zu bleiben (veränderte Marktgeschehnisse und vielfältige Anforderungen benötigen Flexibilität in der selbstverständlichen Haltung des Gründers)

Wer sein StartUp beispielsweise im Team gründet, der sollte von Beginn an genau hinsehen, ob seine Teamkollegen tatsächlich die nötigen Rollen der vier Persönlichkeitstypen (der Kommunikator, der Macher, der Visionär, der Organisator) ausfüllen können, sonst wäre es nicht verwunderlich, wenn das Team verzweifelt auf den Erfolg wartet, der sich einfach nicht einstellen will.

3. Welche wiederkehrenden Erfolgsmuster kann ich in meinem bisherigen Leben feststellen?

Sicherlich kennen Sie solche Momente, in denen Ihnen klar wird, dass Sie einmal einen großen Erfolg vorzuweisen hatten, jedoch jetzt nicht mehr wissen, wie Sie damals zu diesem gekommen sind.

In jedem Vorgestellungsgespräch werden heute Bewerber danach befragt, welche großen Erfolge sie zu verzeichnen haben und ausgerechnet jetzt fühlen Sie sich stattdessen als angehender Gründer plötzlich total unerfahren. Wie sollten Sie schon Erfolge auf einem Gebiet vorweisen, fragen Sie sich, auf dem Sie bisher gar keine Erfahrungen gesammelt haben? Keine Sorge, denn solche Zweifel sind unbegründet.

In der Vergangenheit Ihres bisherigen Lebens werden wir anhand der hierfür geeigneten Methode namens „Biografiearbeit“ ganz sicher diverse Erfolge entdecken, die Sie zum Beispiel in ehemaligen Anstellungsverhältnissen immer wieder vollbracht haben und auf die Sie zu Recht stolz sein dürfen.

Diese Erfolge unterliegen häufig ganz bestimmten wiederkehrenden Mustern und zeigen meinen Kunden sofort Ihr großes Ressourcensprektrum auf, aus welchem diese während ihrer Gründungsphase hervorragend schöpfen können, um immer wieder bei Unsicherheiten den richtigen Weg für sich zu finden und an frühere Erfolge gut anknüpfen zu können.

Fazit

Sie selbst sind das wichtigste Pfund mit dem Sie in Ihrer Gründungsphase und darüber hinaus wuchern können. Warum also nutzen Sie nicht die größte innerste Kraft Ihrer Persönlichkeit dazu, um Ihr Business auf gesunde Füße zu stellen?

Zukünftig hängt Ihr Erfolg weniger von Ihrem Fachwissen als von Ihrer Sozialkompetenz ab. Diese macht den kleinen, aber feinen Unterschied aus und entscheidet über Erfolg oder Misserfolg. Denn was nutzt Ihnen das beste Expertenwissen, wenn Sie die dafür nötigen persönlichen PS nicht auf die Straße bringen?

Damit Sie zukünftig Ihr Unternehmen stabil aufstellen, müssen Sie aus der Rolle des ehemaligen Angestellten heraustreten und zu einer souverän agierenden Gründerpersönlichkeit werden.

Dieser persönliche Changeprozess steht und fällt mit dem Wissen um Ihre eigene Person sowie deren Stärken, den damit verbundenen Bedürfnissen und Ihrer Bereitschaft bereits vorhandene eigene Ressourcen und neue – vor allem – unternehmerische Werte zu entwickeln. Daraus speist sich Ihr Selbstbewusstsein, da Sie sich im Veränderungsprozess der Gründung erst Ihrer selbst bewusst werden.

Wer sich traut, etwas zu riskieren, wird durch das aufkommende Wachstum unheimlich profitieren. Dies beziehe ich nicht nur monetär auf die Entwicklung Ihres Geschäftes, sondern in gleichem Maße auf Ihre persönliche Ausstrahlung, Ihre unerschütterliche Haltung und damit Wirkung auf andere. Schließlich sind Sie angetreten, die Welt ein bisschen besser zu machen, als Sie sie vorgefunden haben.

Deshalb ist Ihr Gründungsvorhaben immer auf andere Menschen angewiesen, die Ihre Idee unterstützen, Ihr Unternehmen empfehlen und positiv über Sie sprechen. Der menschliche Faktor und damit Ihr Interaktionsvermögen ist es, der Ihnen den Erfolg in die Kassen spült. Jetzt wissen Sie, warum sich die oben genannten drei elementaren Fragen um Ihre eigene Person drehen, denn diese macht zukünftig den Unterschied aus, um auf der Überholspur zu landen.

Übrigens gelten alle oben genannten Informationen auch für den Führungskontext. Wenn Sie wissen, welcher Persönlichkeitstyp Ihr Mitarbeiter ist, werden Sie diesen viel effektiver, passgenauer und persönlicher erreichen. Damit sichern Sie sich eine zielgerichtete Kommunikation, ein gutes Betriebsklima sowie eine gelingende Beziehungs- und Vertrauenskultur und Sie tragen Sorge für die Weiterentwicklung Ihres Teams. Produktivität, Leistungssteigerung und mehr Umsatz wird zu einer logischen Folgeerscheinung.

Ich wünsche Ihnen gutes Gelingen und sollten Sie bei Ihrer Gründung noch Unterstützung brauchen, sprechen Sie mich einfach an. Ich bin nur einen Klick weit von Ihnen entfernt.

Mit inspirierenden Grüßen aus München

Ihre Franziska Ambacher

changeify

Ihr Inspirationsfeuerwerk

oben